Experimentelle Vorlesungsvorbereitung
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Radioaktiver Zerfall in der Nebelkammer

In der Nebelkammer wird der radioaktive Zerfall sichtbar gemacht. In unserem Experiment sind die Spuren der Alpha-Teilchen zu sehen.

Das Thorium-Präparat wird in die Nebelkammer eingeblasen. Dort befindet sich ein Gradient einer Alkoholatmosphäre. Dieser wird durch eine Kühlung mit Trockeneis auf der Unterseite der Kammer erzeugt.  Bewegt sich nun dort ein Alpha-Teilchen, so wirkt dieses auf seinem Weg als Kondensationskeim. Durch den entstehenden Nebel wird dessen Spur sichtbar.

Nebelkammer

Beobachtet werden die Alpha-Zerfälle von Rn 220 nach Po 216 und von Po 216 nach Pb 212. Die Halbwertszeiten betragen dafür 55,6 s bzw. 0,15 s. Da der Abstand der beiden Zerfälle wegen der kurzen Halbwertszeit des zweiten Zerfalls sehr gering ist, sieht man die Alpha-Teilchen als V-förmige Spuren in der Nebelkammer. Die Kerne sind nicht zu beobachten, da sich diese auf Grund ihres relativ hohen Gewichtes (im Vergleich zum Heliumkern) so gut wie nicht bewegen.


Servicebereich