Experimentelle Vorlesungsvorbereitung
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Michelson-Interferometer

Auf Grund seines einfachen Aufbaus wird das Michelson-Interferometer gerne als Grundelement für weitere Optikversuche verwendet. So zum Beispiel zur Bestimmung der Kohärenzlänge von weißem und grünem Licht.

Aufbau Michelson-Interferometer

Beim Michelson-Interferometer trifft der einfallende Lichtstrahl auf einen Strahlteiler. Die beiden dort getrennten Lichtstrahlen werden jeweils durch einen Spiegel zurück reflektiert. Im Strahlteiler werden die beiden Strahlen dann wieder zusammengeführt und zur Interferenz gebracht.
Es bildet sich, je nach Versuchsaufbau und Justierung, ein Muster aus konzentrischen Ringen oder Streifen. In diesem Versuchsaufbau entsteht ein Ringmuster, da durch eine Linse vor dem Strahlteiler aus den parallelen Wellenfronten des Laser Kugelwellen erzeugt werden.

Interferenzmuster Michelson-Interfereometer


Servicebereich