Experimentelle Vorlesungsvorbereitung
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Phasenverschiebung bei Totalreflexion

Bei Totalreflexion und Reflexion an einer Metalloberfläche ergibt sich bei der Lichtwelle eine unterschiedliche Phasenverschiebung. Mit einem Michelson-Interferometer kann dies sichtbar gemacht werden.

Aufbau Phasensprung Totalreflexion

Dazu wird bei einem Michelson-Interferometer ein Lichtarm abgeändert. Anstatt der direkten Reflexion des Lichts am Spiegel, wird ein teilverspiegeltes 90° Prisma in den Arm eingebaut. In der oberen Hälfte des Prismas wird das Licht durch Totalreflexion gespiegelt und zum Umlenkspiegel weitergeführt. Im unteren Bereich ist eine Metallschicht aufgedampft, die das Licht weiterleitet.

Bei den unterschiedlichen Reflexionen (Übergang dichteres - dünneres Medium (Totalreflexion) und dünneres Medium - Metall) kommt es zu unterschiedlichen Phasenverschiebungen. Die relative Phasenverschiebung ist im Interferenzmuster sichtbar. Minima des einen Musters liegen etwa im Bereich von Maxima des zweiten Musters.

Interferenzmuster mit Phasensprung


Servicebereich